Wir empfingen den SSC Weißenfels zum Heimspiel auf der Kampfbahn.

Von Anfang an war es eine ziemlich hektische Partie, wo Weißenfels innerhalb einer Minute (7./8.min) zweimal zum Tor einschub. Nur wenige Minuten später vergaben wir den Anschlusstreffer durch Martin Keilhaupt, der einen Elfmeter verschoss.

Das Spiel entwickelte sich ziemlich schnell und bei Weißenfels lief am heutigen Tage, wohl alles richtig, was richtig laufen kann.

Im Gegensatz zu Weißenfels, lief es für uns garnicht gut und es häuften sich immer mehr Fehler.

Dann ging es wieder ziemlich schnell und unsere Gäste legten das dritte und vierte Tor nach. Wir konnten vor der Halbzeit lediglich auf 4-1 durch Niklas Hartmann verkürzen, der ein schönes Freistoß-Tor landete.

Nach der Halbzeit gab es weiter wenig erfreuliches für unsere Blau Weißen. Weißenfels legte sofort nach und stand immer wieder allein vor unserem Torhüter Darius Triebel. Der einen heute wirklich leid tun konnte.

Am Ende stand es dann 1-7 und es war ein rabenschwarzer Tag, wo wirklich gar nichts lief für uns.

Jetzt heißt es Mund abwischen, Brust raus und Samstag geht’s weiter.  Dann empfangen wir die Sportfreunde aus Westerhausen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.