Blau-Weiß Ahlsdorf – SV Blau-Weiß Farnstädt      5 : 4

Tenor:     Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es war (Fredi Bobic)

Tja, wie fängt man am besten an, wenn bis zur Halbzeit eigentlich alles ok war. Zunächst einen großen Dank an die Ziegelrodaer Unterstützung und unsere Gastspieler. Wir wären ganz sicher in Ahlsdorf ohne die Hilfe baden gegangen. So spielen wir zwar Woche zu Woche mit einer anderen Mannschaft, die Ergebnisse sind dafür aber gar nicht so schlecht.

In Farnstädt sind wir noch mit viel Elan gestartet. S. Werner hatte den Kasten Bier von letzter Woche wieder aufgefüllt (alkoholfreies Bier – vielleicht lag es daran) und los ging es. Der Beinbereich im Bus wurde trotz des hitzigen Wetters mit warmer Luft versorgt, einfach um zu gewährleisten, dass die Waden warm bleiben und die Muskulatur in Ahlsdorf nicht gleich wieder zu macht. Auf eine ausreichende Erwärmung mit Ball wird als Alter Herr ja grundsätzlich verzichtet.

Der Platz in Ahlsdorf sah nicht so schlecht aus, wie in den letzten Jahren. Das kann an der Spielpause durch Corona liegen oder am nicht so trockenem Wetter. Jedenfalls hatten sich tatsächlich einige Zuschauer versammelt und konnten so auch ein sehr interessantes Spiel verfolgen, ein Bierchen trinken und ne gegrillte Bratwurst essen (was will man mehr).

Farnstädt hat wie letzte Woche wieder sehr hoch gegengepresst und so immer wieder Fehlpässe der Heimelf erzwungen. Der in Halbzeit 1 sehr spielfreudige Passmann wurde im Mittelfeld immer wieder alleine gelassen und konnte so über seine Geschwindigkeit für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. So wurde auch die Führung für Farnstädt erzwungen. Leider wollten die Gastgeber heute einfach nicht verlieren und haben jeweils wieder den Ausgleich bis zum 2:2 erkämpft. Man muss aufgrund der beiden unterschiedlichen Halbzeiten an dieser Stelle bereits sagen, dass ein Unentschieden vermutlich auch das gerechte Ergebnis für dieses Spiel gewesen wäre.

Für das, was dann nach der Halbzeitpause passiert ist, gibt es bisher noch keine aussagekräftige Erklärung. Da waren sie wieder, die alten Muster. Kick and rush waren erneut angesagt. Kein miteinander Fußball spielen, Einzelaktionen, Diskussionen mit Hinz und Kunz und Fehler über Fehler in allen Mannschaftsteilen. Warum auch immer. Leider kann das Trainergespann nicht reagieren, da ja keine Spieler zum Wechseln da sind. So haben wir uns in der zweiten Halbzeit alles kaputt gemacht, was wir uns in der ersten Halbzeit (zu Recht) erarbeitet hatten.

Leider sind wir (meiner externen Meinung nach) am Ende – vermutlich auch durch Frust – etwas härter in die Zweikämpfe eingestiegen. Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber wenn es Freitagabend um die goldene Ananas geht und alle am Montag wieder arbeiten wollen, sollte hier und da auch zurückgesteckt werden. Zum Glück sind die Ahlsdorfer cool geblieben (prima Jungs).

Als bester Defender wird heute Martin (Maus II) geehrt. Sehr souveräne Leistung.

Vielen Dank an unsere Gegner und den Schiedsrichter. Es war bei herrlichstem Fußballwetter ein ansehnliches Spiel.

Spieler (alphabetische Reihenfolge):

Anton, Holger

Conrad, Christian

Elis, Martin

Elis, Michael

Elste, Dominik

Kitzing, Oliver

Müller, Sebastian

Passmann, Rene

Pfautsch, Daniel

Werner, Stephan

Gäste: Hannes Reizig und Tim Wölbing (Nachwuchs-Alte-Herren)

Tore Vorlagen

Elis, Michael                      Anton, Holger

Passmann, Rene              Werner, Stephan

Conrad, Christian              Passmann, Rene

Passmann, Rene              Conrad, Christian

Torfolge: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 2:4, 3:4, 4:4, 5:4

Best Defender: Martin Elis

Fiktive Tabelle:  8

Best Scorer: R. Passmann, C. Conrad (4)

Zu Null Keeper: 1 (Fritte)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.