SV Blau-Weiß Farnstädt    –     Blau Weiß Bottendorf 0 : 6

Tenor: Kein Tor in Sicht – Sisyphus lässt grüßen!

An diesem Freitag waren alle trotz der großen Hitze gut gelaunt und freuten sich auf das Spiel gegen Bottendorf. Die Bottendorfer kamen auch, obwohl wir das Hinspiel Anfang der Saison abgesagt hatten und so ungeprüft im Raum stand, ob sich das Heimspielrecht ggf. getauscht hatte. Am Ende waren die sicherlich auch froh, gekommen zu sein, denn unser Präsident entschädigte die Gäste für die damalige Absage mit einem Kasten isotonischer Getränke. Der Platz war auch von den Verantwortlichen trotz der Witterungsverhältnisse der letzten Monate hervorragend präpariert worden. Einen großen Dank dafür. Nichts sollte nun nach der vorigen Woche einem weiteren Sieg im Wege stehen. Und doch waren alle eine Stunde später etwas betröppelt, weil eine unnötig hohe Saisonniederlage zu Buche stand.

Wir hätten noch eine Stunde weiter spielen können und hätten doch kein Tor geschossen. Irgendwie fehlte heute unser Knipser Mister „16-Meter-Raum-Ball-Magnet“ (M.E.). An guten Chancen mangelte es jedenfalls nicht. Auch den kurzfristig eingesprungenen Referee G. Ludwig traf keine Schuld. Eine sehr gute Schiedsrichterleistung.

Doch von Anfang an. Noch in der Kabine gab es was zu feiern. Es wurde unser nagelneues Ausweichtrikot vorgestellt. In schwarz/anthrazit … eine Augenweide. Ein riesen Dankeschön aller Alten Säcke an den Hauptsponsor der Blau Weißen. Jochen erhielt rein zufällig auch gleich die Binde des Ehrenspielführers, was wiederum zu isotonischen Getränken führte. Ein Teufelskreis … Ahu! Mal sehen, was zum offiziellen Fototermin beim nächsten Heimspiel noch passiert.

Farnstädt knüpfte zunächst an die Leistung der vorigen Woche an. Eine große Anzahl gelungener Angriffe war vielversprechend. Einzig die etwas überhasteten Torabschlüsse waren Anlass zur Kritik. Im Tor stand nach einiger Diskussion Martin E., der sein Bestes gab … er ist aber eben kein Fritte oder Siol.

Zehn Minuten lief alles nach Plan. Dann passierte aber das, was nicht passieren durfte. Unser alter taktischer Fehler wurde wieder sichtbar. Die offensiven Kräfte fangen an hoch zu pressen und unsere Abwehr rückt nicht auf. Also entweder pressen wir alle oder – bei der Witterung – eben keiner und wir warten an der Mittellinie. Obwohl gleich erkannt, war Abhilfe nicht in Sicht und es stand 1:0 für die Gäste. Und täglich grüßt das Murmeltier, ging es einfach so weiter. Resignation machte sich zusätzlich breit. Bottendorf hat keine 6 Tore besser gespielt als wir (trotzdem natürlich gut …).

Zu erwähnen sind noch mehrere gute Angriffe und Ecken in der zweiten Halbzeit. So köpfte A. Scholz an den Pfosten und H. Anton knallte einen Ball ebenfalls nach guter Einzelleistung und einem strafstoßverdächtigem Foulversuch im 16ner ebenfalls an den Pfosten. Einige Spieler meinten, ein Abspiel zu den freistehenden Mannschaftskollegen wäre hier besser gewesen. Naja, Zlatan I. hätte den auch nicht abgegeben (nur eventuell verwandelt).

Die Niederlage war viel zu hoch und unnötig. Ein knapperes Ergebnis oder Unentschieden hätten es auch getan.

Zum besten Defender wird am aktuellen Spieltag Ulli erkoren (von Woche zu Woche besser).

Spieler (alphabetische Reihenfolge):

Anton, Holger
Conrad, Christian
Dittrich, Martin
Elis, Martin
Michalski, Stefan
Pfautsch, Daniel
Reime, Andreas
Scholz, Andre
Schwarz, Mirco
Werner, Stephan
Ziegelmann, Heiko

Gäste: Jochen und Ulli

Best Defender:                    Ulli
Fiktive Tabelle:                   Platz 14
Best Scorer:                         Elis, Michael
Zu Null Keeper:                            –

Kommentar verfassen