Zum 4. Inklusionscup des Kreisfachverbandes Fußball Saalekreis waren 15 Teams aus ganz Sachsen Anhalt in Merseburg angereist und zwei Blau Weiße – Alexander Herbst und Martin Elis-waren mit dabei.

Fußballer mit Behinderung aus der Heilpädagogischen Hilfe  und unsere beiden Spieler bildeten ein Team.

Das Turnier stand ganz unter dem Motto Gemeinsam – Miteinander. Fußballer aus Fußballvereinen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung spielten zusammen in einer Mannschaft.

Das war Neuland für den Fußball im Saalekreis und sicherlich auch für die meisten Spieler.

Sich kennenlernen und miteinander auf Torejagd gehen war angesagt. In erster Linie sollte der Spaßfaktor im Vordergrund stehen. Natürlich hatten alle Kicker auch den gesunden Ehrgeiz erfolgreich vom Platz zu gehen und so wurde auch ein Sieger ermittelt.

Für das Siegerpodest reichte es für die Kombination Farnstädt/Querfurt nicht, aber die Mannschaft konnte dennoch recht zufrieden sein. Nach einer knappen Niederlage im ersten Spiel folgten zwei Siege.

Den Inklusionspokal, der wieder vom Landrat des Saalekreises gestiftet wurde, konnte die gemischte Mannschaft der LH Merseburg/IMO Merseburg stolz in Empfang nehmen.  Übrigens, ihr Star war ein Spieler mit Behinderung, der Tore am Fließband schoss.

Alle Spieler erhielten am Ende des Turnieres eine Erinnerungsmedaille und die Werkstattteams einen Fußball als Dankeschön.

Ein Höhepunkt des Tages war sicherlich auch, dass zwei Kicker des HFC den Weg in die Rischmühlenhalle gefunden hatten. Niklas Kastenhofer und das HFC Idol Toni Lindenhahn waren jedenfalls gern gesehene Gäste. Beide gaben fleißig Autogramme und genossen das Bad in der Menge.

Die Organisatoren des Turnieres, D. Overbeck vom Fußballverband Sachsen Anhalt und H.J. Flaig vom KFV Fußball Saalekreis, bedanken sich auch für die Unterstützung durch die TEHA Querfurt und freuen sich schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt „Herzlich Willkommen zum 5. Inklusionscup“. Und vielleicht wieder mit einigen Spielern unseres Vereines. Es dürfen auch mehr als zwei sein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.